Die Entscheidung das eigene Unternehmen zu veräußern ist gefallen. Sie haben sich im Gesellschafterkreis darauf geeinigt, endlich den Verkaufsprozess in Gang zu setzen.

„Internationaler und sehr kompetitiver M&A-Prozess und somit höherer Veräußerungserlös dank M&A-Beratung!“

Es gilt nun die passende M&A-Beratung für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge zu mandatieren. Der Auftrag ist klar definiert. Die M&A-Beratung soll strategisch passende Investoren finden, die über das notwendige Kapital verfügen eine solche Übernahme zu stemmen. Dies gelingt nur mit einem strukturierten Prozess, der auch einen Bieterwettstreit erzeugt. Eine M&A-Beratung verschafft Ihnen Zutritt zu Käufern, die Sie als Unternehmer – wenn überhaupt – nur mit großem Aufwand vorfinden können. Den Zugang zu solchen M&A-Kanälen soll der M&A-Berater ermöglichen. Hierfür gilt es sich in der jeweiligen Mandantenbranche auszukennen sowie über ein relevantes Netzwerk zu den verschiedenen Käufergruppen zu verfügen. Als Beispiel sei hier unsere täglich aktualisierte, internationale Datenbank genannt, die die aktuellen Akquisitionskriterien der strategischen sowie der institutionellen Investoren auflistet und somit eine sehr schnelle Zuweisung ermöglicht. Doch auch über Intermediäre gelingt es oft einen potenziellen Käufer zu gewinnen. Der Aufbau eines derartigen Netzwerkes benötigt viel Zeit und Geduld. Genau diese Hausaufgaben haben wir mit unseren langjährigen Netzwerkpartnern bereits für Sie übernommen. Der Unternehmer kann somit durch die M&A-Beratung immens profitieren.

Kernkompetenz der M&A-Beratung für die Unternehmensnachfolge

Der Verkaufsprozess sollte klar strukturiert sein und zielführend geführt werden. Das Leistungsportfolio einer M&A-Beratung umfasst u.a. folgende Tätigkeiten:

  • Aufbereitung der Equity Story
  • Erstellung der spezifischen M&A-Unterlagen (Teaser (anonymes Kurzexposé), CIM (ausführliche Management Präsentation), NDA (Vertraulichkeitserklärung), u.w.)
  • Einrichtung des virtuellen Datenraums
  • Selektion der potenziellen Investoren (Long List, Short List)
  • Start der Ansprache (national / international / Intermediäre)
  • Sichtung, Analyse und Wertung der eingetroffenen indikativen Gebote
  • Kommunikation mit potenziellen Investoren
  • Vertragsverhandlung (u.a. LoI (Vorvertrag), SPA / APA)
  • Sparringspartner für den Unternehmer während des gesamten M&A-Prozesses

Die grundlegenden Anforderungen an die M&A-Beratung werden grundsätzlich gut erfüllt. Dies ist das Handwerkzeug für den M&A-Berater. Worin unterscheiden sich jedoch die hervorragenden Berater – die Sie beauftragen wollen?

exzellente M&A-Berater

Worin unterscheiden sich exzellente M&A-Berater?

Sie erwarten von sich selbst nicht nur das Nötigste, sondern stellen an sich sehr hohe Anforderungen. Genauso soll der M&A-Berater eine exzellente Beratung anbieten. Stellt sich also die Frage: Welche Aspekte sollte die M&A-Beratung besonders gut beherrschen?

  • Hohe Vertrauenswürdigkeit der involvierten M&A-Berater

Eine persönliche Betreuung bei dem komplexen Thema des Unternehmensverkaufs ist unabdingbar. Sie erwarten als Unternehmer rund um die Uhr einen direkten Ansprechpartner, mit dem sie sich vertrauensvoll austauschen können. Die Diskretion über die Verkaufsabsicht sollte zudem zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein.

  • Hoher Arbeitseinsatz

Ihr M&A-Berater soll auch am Wochenende erreichbar sein, denn die diversen Deal Themen kennen keine spezielle Uhrzeit. Wer die Extraschichten einlegt, kann auch unerwartete Möglichkeiten für den Unternehmer erkennen und realisieren.

  • Professionelles Back-office

Die M&A-Beratung sollte international aufgestellt sein und auch die Gepflogenheiten im M&A-Spektrum kennen. Des Weiteren muss eine Professionalität an den Tag gelegt werden, die wiederum ein Aspekt für ein erfolgreiches M&A-Projekt darstellt.

  • Internationales und branchenspezifisches Netzwerk

Um verschiedene Käufer aus dem In- und Ausland ansprechen zu können, sollte das M&A-Beratungshaus internationale Erfahrungen vorweisen können. Cross-border Deals erfordern eine andere Herangehensweise. Verfügt Ihr möglicher M&A-Berater über das internationale Netzwerk? Des Weiteren sollte die M&A-Beratung die potenziellen Käufer in Ihrer Branche kennen.

  • Relevanter Track Record

Wie sehen die Referenzen des Beratungshauses aus? Das strategische Verständnis und Know-how sind immens wichtig, um entsprechende Unternehmenswerte darstellen zu können und somit schlussendlich auch einen höheren Verkaufspreis zu erzielen.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Spreu vom Weizen können Sie nun mit den obigen Anregungen trennen. Doch wie sieht es bei den Kosten für den M&A-Berater aus? Es gibt auch hier große Unterschiede.

Da M&A-Beratung sehr spezifisch und komplex ist, werden die Kosten – hier explizit bzgl. Unternehmensnachfolge – nicht ganz niedrig sein. Es lohnt sich jedoch deutlich, wenn Sie hier auf Qualität setzen. Ihr M&A-Berater wird keinen Spaß haben, wenn Sie ihm fast das letzte Hemd nehmen und er bei dem M&A-Projekt fast nichts verdienen kann. Sie werden somit sicherlich nicht an erster Stelle stehen. Genau das wollen Sie jedoch. Beide Parteien sollten sich jedoch auf ein monetäres Vergütungsmodell einigen, in dem eine überdurchschnittliche Performance auch entsprechend vergütet wird. Eine rein erfolgsbasierte Vergütung sollte vermieden werden, da sonst “schlechte” Deals aufgrund des Vergütungsmodells dennoch durch den M&A-Berater angestrebt werden. Nehmen Sie sich die notwendige Zeit für diese komplexe Entscheidung und bereiten Sie sich gut auf den anstehenden Exit vor.

Unternehmensnachfolge

Wir – das Team von starkpartners – beraten Sie gerne in der Frage nach Ihrer Unternehmensnachfolge! Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 02150 7058 210, per E-Mail unter office@starkpartners.de oder im Web unter www.starkpartners.de. Gerne stehen wir Ihnen für einen persönlichen, vertraulichen Austausch zur Verfügung!