Erkennen – Handeln – Eliminieren – Positionieren; in diesen vier Schritten unterstützen wir Sie bei der Bewältigung von Unternehmenskrisen und Restrukturierungsprozessen. Unser Ansatz ist das aktive Handeln und nicht die Dokumentation Ihrer Probleme!

Das Ziel unserer Tätigkeit ist die sofortige Rückgewinnung der Initiative durch professionelles und konsequentes Handeln. Hierbei nutzen wir sämtliche zur Verfügung stehenden Sanierungs- und Restrukturierungsoptionen. starkpartners steht auch in solchen Unternehmensphasen eng an Ihrer Seite, so dass wir mit Ihnen gemeinsam das Ruder wieder herumreißen.

Durch die Unternehmenskrise mit externen Sanierungsberatern

 

Eine Unternehmenskrise ist für alle Beteiligten eine Zeit der Unsicherheit. In dieser Zeit ist die Funktionsfähigkeit und Stabilität einer Gesellschaft oder eines Betriebes beeinträchtigt. Die Unternehmensverantwortlichen sind in dieser schwierigen Phase zumeist kaum in der Lage, aus eigener Kraft alle erforderlichen Schritte einzuleiten, um die Krise zu lösen, denn Geschäftsleitung und Belegschaft sind vor allem auf das Tagesgeschäft fokussiert. starkpartners ist ein externer Sanierungsberater, der die nötige Erfahrung und das notwendige Know-how mitbringt und gleichzeitig über eine wichtige – auch emotionale – Distanz verfügt. Somit sind wir in der Lage mit neuen Ideen und Ansätzen Bewegung in Ihr Unternehmen zu bringen.

Fachliche Kompetenz durch Spezialisierung

 

Durch die Spezialisierung auf Geschäfts- bzw. Berufsfelder haben wir eine überproportionale fachliche Kompetenz. starkpartners verbessert ständig seine internen Prozesse, somit leben wir Qualität in allen unseren Unternehmensbereichen. Daraus resultiert ein messbarer Mehrwert für Sie, der nachprüfbar ist und den qualitativen Unterschied zu unseren Mitbewerbern beweist.

Kontakt

Verantwortung für Ihren Erfolg

 

Beratung bedeutet Verantwortung. Unser Anspruch ist es, eine optimale Balance zwischen den Interessen aller Beteiligten zu erreichen. starkpartners lässt sich ergebnisorientiert vergüten. Somit tragen wir mit Ihnen zusammen die Verantwortung für Ihren Erfolg. Daher übernehmen wir auf Wunsch ebenso Managementverantwortung in Ihrem Unternehmen.

Motivation zu Veränderungen haben

 

starkpartners leitet in der Krise die notwendigen Schritte ein um das jeweilige Unternehmen in Schieflage wieder nach vorne zu bringen. So wird die Motivation aller beteiligten Parteien wieder gehoben. Daher prägen Entschlossenheit und Mut zu Veränderungen unsere Arbeitsweise. Die Geschäftsleitung und die Arbeitnehmer werden aus ihrem krisenbedingten Phlegma herausgeholt und für neue Ideen und Ziele motiviert.

Kontakt

Leistungsspektrum Restrukturierung & Sanierung/Krisenmanagement

starkpartners ist mit seinem Leistungsspektrum, also der Erstellung von Sanierungskonzepten IDW S6, der Rechtsberatung durch unsere Partner und der Umsetzung als Komplettanbieter, fachlich exzellent aufgestellt. Wir sind ideal positioniert, um auch in schwierigen Situationen realistische und tragfähige Lösungen mit allen Beteiligten herbeizuführen. Voraussetzung dafür ist die Schaffung einer tragfähigen Kommunikationsplattform, die Wiederherstellung von Vertrauen zwischen den Beteiligten, eine fundierte und objektive Unternehmensanalyse, eine positive Fortführungsprognose und ein umsetzungsfähiges Sanierungskonzept. Der Erfolg dieser Bestrebungen steht i.d.R. unter einem enormen Zeitdruck, da die Handlungsspielräume mit zunehmender Krisenintensität immer kleiner und die insolvenzrechtlichen Haftungsrisiken für die Beteiligten immer größer werden. Hier ist von Beginn an die professionelle Beratung und Unterstützung eines „neutralen“, unbelasteten Moderators, Mediators aber auch Gestalters zwingend erforderlich, bevor sich Fronten und Positionen verhärten und unnötig Porzellan zerschlagen wird. Durch langjährige Erfahrung hat sich starkpartners zu einem renommierten Ansprechpartner für Restrukturierung, Sanierung und Krisenmanagement entwickelt.

Die außergerichtliche Sanierung wird zum zentralen Managementthema bei einer Unternehmenskrise. Die Betriebswirtschaft liefert mit dem Modell des Krisenzyklus auch einen Erklärungsansatz, der eine individuelle Standortbestimmung ermöglicht. Dieser deckt sich aber nicht mit der insolvenzrechtlichen Krisendefinition. Aus insolvenzrechtlicher Sicht sind allein die Sachverhalte der (drohenden) Zahlungsunfähigkeit (§17, §18 InsO) und der Überschuldung (§19 InsO) relevant. Beide können in einer späten Phase des Krisenverlaufs (Ertrags-und Liquiditätskrise) bereits vorliegen.  Diese Sachverhalte müssen es aber nicht zwangsläufig – und konkretisieren die Bedrohungslage. Das rechtzeitige Hinzuziehen von Spezialisten, die mit allen Aspekten der Sanierung vertraut sind, ist eine wichtige, oft sogar entscheidende Voraussetzung, für die erfolgreiche Realisierung der Sanierungsziele. Zu den Kernaufgaben gehören dabei die Vorbereitung und Führung von Gläubigerverhandlungen und der Abschluss von Sanierungsvereinbarungen mit allen Beteiligten, mit dem Ziel der kurzfristigen Krisenbeseitigung und mittelfristigen Restrukturierung.

 

Ihre EXPERTEN

Thorsten Stark
Senior Partner

Kontakt

FRank Jäger
Senior Expert / Partner

Kontakt

Partner
Senior Partner

Kontakt