• In Zusammenarbeit mit dem Insolvenzverwalter, Dr. Dirk Andres, wird der Geschäftsbetrieb an CE Capital Partners GmbH veräußert
• Das strategische Konzept und Angebot überzeugten alle beteiligten Stakeholder
• 380 Arbeitsplätze und der Standort Schwerte sowie der Geschäftsbetrieb bleiben erhalten

Das M&A-Team von starkpartners consulting GmbH hat das Distressed M&A-Projekt, trotz sehr schwierigem Marktumfeld und der COVID19 Situation erfolgreich abschließen können. In enger Abstimmung mit dem Insolvenzverwalter, Herrn Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres von der Kanzlei AndresPartner, konnten alle wesentlichen Vermögenswerte der Gesellschaft im Rahmen eines Asset Deals an die Beteiligungsgesellschaft aus Hamburg veräußert werden. Die CE Capital Partners GmbH ist neuer Eigentümer des Herstellers von hochwertigen Eisengussteilen. Voraussichtlich zum 01. Oktober 2020 wird der laufende Geschäftsbetrieb übertragen.

Durch die ausgeprägte Sanierungsexpertise des eingesetzten Insolvenzverwalters konnten umfassende operative Maßnahmen ergriffen werden, die es allen beteiligten Stakeholdern ermöglichten, den M&A-Prozess zügig und zielführend abzuschließen. Starkpartners gelang es, in einem 10-wöchigen Investorenprozess, fünf Interessenten in einem Bieterverfahren zu platzieren.

CE Capital hat sich gegen mehrere Mitbieter durch sein strategisches Konzept durchgesetzt. Die handelnden Personen sind durch die Lösung mit CE Capital erleichtert und richten nun den Blick nach vorne, so dass das Gießereiunternehmen langfristig stabilisiert und in die Profitabilität zurückgeführt werden kann. Dies schließt unter anderem Investitionen in den bestehenden Maschinen- & Anlagenpark ein sowie eine fortgeführte Optimierung der Planungs- und Fertigungsprozesse. Nicolas Neumann, Geschäftsführer der CE Capital Beteiligungsgesellschaft, ist von der Walter Hundhausen GmbH nachhaltig überzeugt und sieht enormes wirtschaftliches Potenzial in der Belegschaft und der derzeitigen Unternehmensleitung.

Starkpartners konnte die internationale Investorensuche professionell in Abstimmung mit allen handelnden Personen zum Erfolg führen. Alle involvierten Parteien haben Stillschweigen über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und den Kaufpreis vereinbart. Nur durch die gute Zusammenarbeit mit allen Stakeholdern, u.a. der Agentur für Arbeit, den Kreditversicherer, den Kunden, sowie den Vertretern des Betriebsrats und der IG Metall gelang diese Fortführungslösung.

Sie haben Fragen oder benötigen Unterstützung zu den Themen M&A / Restrukturierung & Sanierung? Wir sind erreichbar unter 02150 7058 210, per Mail unter office@starkpartners.de oder im Web unter www.starkpartners.de.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Beitrag. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.